Vision through tradition.
Vision durch Tradition.

DIE GESCHICHTE DER KLINGER SCHÖNEBERG GMBH

Unsere Historie...

2019

Im Interesse einer geeigneten und separierten und nicht zuletzt einer repräsentativen Gestaltung der Räumlichkeit des Prüflabors für die Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben wir uns für einen weiteren Anbau an die Produktionshalle entschieden. Nachdem nun die Baugenehmigung und Baufreigabe erteilt wurde, laufen die Planungen sowie die Errichtung des Anbaus von ca. 215 m² an die Produktionshalle auf Hochtouren. Es wird von einer Realisierung im ersten Halbjahr 2020 ausgegangen.

Auf Basis der guten Erfahrungen und resultierenden Vorteile hinsichtlich Effektivität, Qualität und Durchlaufzeit respektive der kompletten Teilebearbeitung in einer Aufspannung mit unserem CNC Dreh-/Fräszentrum, Fabrikat Mori Seiki, Modell NT5400 DCG/1800SZ haben wir uns zum Kauf eines weiteren CNC Dreh-/Fräszentrums, Fabrikat Mori Seiki, Modell NT4250 DCG/1500SZ entschieden. Diese CNC Maschine folgt dem gleichen Konzept und ist nur etwas kleiner als die vorhandene CNC Maschine. Die Gründe für die Erweiterung des Maschinenparks bestehen in der Planung zur Kapazitätserweiterung und Entlastung der Fräsmaschinen (Engpassmaschinen) sowie der Reduzierung von externen Ressourcen und Verbesserung der Lieferzeiten.

Relaunch der Homepage von KLINGER Schöneberg. Nach einer intensiven Vorbereitung wurden die Inhalte überarbeitet und das Corporate Design umgesetzt. Neben dem Corporate Design stand auch die Anpassung der Inhalte an die Bedürfnisse unserer Zielgruppe im Fokus der Neugestaltung. So erhalten unsere Kunden, Partner oder Interessierte einen noch detaillierteren Überblick über die Kernkompetenzen und das Leistungsspektrum der KLINGER Schöneberg. Wie gewohnt wird in der Rubrik News regelmäßig über Neuigkeiten, das Unternehmen, Produkte und Veranstaltungen berichtet.

2018

Um die Kontinuität und Qualität von neuen, innovativen Produkten zu fördern und zu gewährleisten, werden die internen Strukturen weiter ausgebaut. In diesem Zuge wird die Abteilung “Forschung und Entwicklung“ bis zum Jahresende 2019 in den Bereichen Personal und Equipment stärker aufgestellt. So können eine höhere Innovationskraft im Unternehmen und schnellere “time to market“- Zeiten von neuen Produkten realisiert werden. Fokus der Abteilung soll weiterhin die gezielte anwendungsorientierte Forschung an neuen Technologien und die zeitnahe Entwicklung von innovativen Produkten sein, um Kundenbedürfnisse mit den fortschrittlichsten Technologien und modernsten Lösungen erfüllen zu können. Durch die interne Vernetzung der Abteilung und die Aufbereitung der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse kann darüber hinaus der Qualitätsstandard innerhalb der KLINGER Schöneberg weiter gesteigert werden.

2017

KLINGER Schöneberg hat das erste EcoVadis-Assessment durchlaufen und ein Scoring von 56 Punkten erreicht. Damit liegen wir deutlich über dem Durchschnitt der Industriebranche (42,2 Punkte im Oktober 2016). Das erreichte Ergebnis ist der Status quo, den es nun kontinuierlich zu verbessern gilt. Erste Maßnahmen hierzu wurden bereits initiiert. Die Mehrzahl der Großunternehmen steht unter enormem Druck von Stakeholdern, die Transparenz in Sachen Nachhaltigkeit und CSR-Praktiken (freiwillige Unternehmerische Sozialverantwortung) fordern, was auch ihre Beschaffungsketten einschließt. EcoVadis ist ein führender Anbieter von Bewertungen im Bereich Nachhaltigkeit und CSR, und betreibt die erste gemeinschaftliche Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, die Leistungsfähigkeit ihrer Lieferanten im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu messen. Die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen wird hierbei in vier Kategorien beurteilt: Umwelt, Arbeitspraktiken, faire Geschäftspraktiken und nachhaltige Beschaffung. Jährlich bewertet EcoVadis zirka 6.000 Unternehmen in insgesamt rund 150 verschiedenen Industriesektoren in 95 Ländern. Rund 100 große, multinational agierende Unternehmen, darunter auch viele unserer Großkunden, nutzen EcoVadis, um die Nachhaltigkeitsleistung ihrer Lieferanten zu kontrollieren und zu bewerten.

2016

Das stetige Wachstum und die gute Geschäftsentwicklung und der damit verbundene Anstieg der Vertriebs- und Marketing-Mitarbeiter bedingt eine räumliche Erweiterung der Büroflächen. Aus diesem Grund sind wir in neue Büroräume umgezogen, in die Taunusgemeinde Waldems-Esch, nur ca. 5 km von Idstein entfernt. In einem aus drei Häusern bestehenden Gebäudekomplex wurde eine Büroetage im Haus A1, Ebene 2 Süd angemietet. Die Bürofläche besteht aus insgesamt 371 m² und verfügt über 7 Büros, ein Besprechungszimmer, einen Projektraum, einen klimatisierten Serverraum sowie einen Lounge-Bereich. Es handelt sich bei der Büroetage um einen Erstbezug. Das Gebäude verfügt über eine Cat7 Verkabelung und Glasfaserkabel-Anschluss.

Zwecks einer effizienten und effektiven Montage unserer pneumatischen MIG-Antriebe wurde ein spezieller Montagearbeitsplatz eingerichtet. Die Einrichtung besteht aus zwei Montagetischen mit Wechseleinrichtungen für die verschiedenen Antriebsgrößen. Hierbei werden die Bauteile zur Montage exakt positioniert und fixiert. Darüber hinaus werden hierdurch die kontinuierliche Qualität und Funktionalität der Antriebe sichergestellt.

Gemäß unserer Corporate Identity und Gruppen Philosophie "One Group – One Brand" tragen wir mit unserem einheitlichen und weltweiten Corporate Design in Verbindung mit dem Slogan "trusted. worldwide." wesentlich zu unserem Wertesystem gemäß "Global Regionality" bei. Wir sind ein regionaler Partner für unsere Shareholder und gleichzeitig Teil eines globalen Konzerns. Das Corporate Design hat einen hohen Wiedererkennungswert und zeigt ein einheitliches, positives und unverkennbares Bild nach Außen und Innen.

2015

Aus strategischen Gründen wurde mit Wirkung zum 01. Januar 2015 der Geschäftsbereich der KLINGER SCHÖNEBERG GmbH am Standort in Brettorf in eine eigenständige Gesellschaft, der KLINGER Convey GmbH, ausgelagert. Ziel hierbei ist die stärkere Positionierung der Unternehmung in den Zielbranchen und resultierende Fokussierung der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb der Absperrklappen.

Anschaffung eines CNC Dreh-/Fräszentrum, Fabrikat Mori Seiki, Modell NT5400DCG / 1800SZ inklusive einem 40-fach Werkzeugmagazin. Die Vorteile der neuen CNC Maschine bestehen darin, dass die Teile in einer Aufspannung komplett bearbeitet werden. Hieraus resultieren im Vergleich zur Mehrmaschinen-CNC-Bearbeitung eine deutlich verkürzte Bearbeitungszeit sowie eine deutlich reduzierte Durchlaufzeit. Darüber hinaus wird die Bearbeitungsgenauigkeit nochmals wesentlich verbessert.

Anschaffung eines neuen Armaturenprüfstands zur Druck- und Dichtheitsprüfung von Armaturen der Nennweiten DN100 bis einschließlich DN500 und bis zu einem Druck von 600 bar. Menügeführte Siemens Steuerung via Touchscreen und vernetztem Anschluss zwecks direkter Aufzeichnung und Protokollierung der Prüfergebnisse.

Aufgrund von steigenden Kundenanforderungen und der daraus resultierenden professionellen Abwicklung der öl- und fettfreien Montage wurde hierfür eigens ein neuer Montageraum eingerichtet. Das Equipment erstreckt sich von einem Druckprüfstand mit demineralisiertem Wasser im Tauchbecken und Prüfmedium Stickstoff, über Klimaanlage mit speziellem Filter, Ultraschallreinigungsbad, Transportwagen, Folienschweißgerät bis hin zur UV-Lampe mit Schwarzlicht. Der Raum darf nur mit entsprechender Schutzkleidung betreten werden.

2014

Erweiterung der Lagerfläche in Graben-Neudorf durch den Anbau einer weiteren Lagerhalle. Angrenzend und in Verbindung mit unserem bestehenden Zentrallager konnten wir eine weitere Lagerhalle mit ca. 260 m² und 300 Palettenstellplätzen in Betrieb nehmen. Durch die Erweiterung der Lagerkapazität reagieren wir auch logistisch auf die wachsende Nachfrage.

2013

Das seit 2006 betriebene und etablierte Representative Office der KLINGER SCHÖNEBERG GmbH in Shanghai wurde zum 01. Januar 2013 aufgelöst und in die neu gegründete Gesellschaft der KLINGER Shanghai Ltd. (Wholly Foreign Owned Enterprise) integriert. Dieser Strategiewechsel basiert darauf, dass die unterschiedlichen Aufgaben- und Geschäftsbereiche nicht mehr in verschiedenen Einheiten, sondern koordiniert und integriert in einer Gesellschaft abgewickelt werden. Diese Neuordnung und die damit verbundene Zusammenlegung generiert neben der Stärkung der Kompetenzen auch Cross-Selling-Effekte um neue Kunden und Märkte für die Produkte und Dienstleitungen der Industriearmaturen und Industriedichtungen zu gewinnen und einer breiteren Zielgruppe anbieten zu können. Die bisherigen Ansprechpartner bleiben unverändert bestehen.

2012

Am Standort in Brettorf wurde im Rahmen der Modernisierung und Kapazitätserweiterung der Eigenfertigung ein Expansionsprogramm zur Erweiterung des Produktportfolios und der dauerhaften Absicherung der Qualität unserer High Performance Absperrklappen durchgeführt. Herzstück war der Kauf eines CNC-Bearbeitungszentrums, Fabrikat ENSHU, Modell GE590H mit einer FANUC F-31iM-Steuerung, einem Paletten-Wechsel-System und einem 40-fach automatischen Werkzeugwechsler. Das Gesamtgewicht der Maschine beträgt 22 Tonnen. Mittels diesem CNC-Bearbeitungszentrum können nun Absperrklappen bis einschließlich der Größe DN600 selbst gefertigt werden.

2011

Die KLINGER SCHÖNEBERG GmbH baut die Geschäftstätigkeit und Kompetenzen im Bereich der 90°-Armaturen durch die Verschmelzung mit der Convey Flow Control GmbH mit Sitz in Brettorf zum 01. Januar 2011 weiter aus. Das Produktportfolio der High Performance Absperrklappen ergänzen hervorragend die qualitativ hochwertige INTEC Systemtechnologie der Kugelhähne für die Prozessindustrie. Am Standort in Brettorf wird die KLINGER SCHÖNEBERG GmbH selbstständig die Absperrklappen weiterentwickeln und zugleich von der Internationalität der KLINGER Gruppe profitieren.

Im gleichen Jahr wurde die Erweiterung der Produktions- und Gebäudefläche in Graben-Neudorf durch den Anbau einer weiteren Produktionshalle realisiert. Angrenzend an unsere bestehenden Gebäudeflächen konnten wir eine Produktionshalle mit weiteren 1.500 m² in Betrieb nehmen. In dieser Produktionshalle werden wir unsere mechanische Bearbeitung effizient und auf dem neusten Stand der Technik ausbauen. Mit der Erweiterung reagieren wir auf die gute Unternehmensentwicklung und können dadurch schnell und flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren.

2010

Zum 01. Januar 2010 wurden die Anteile der Convey Flow Control GmbH mit Sitz in Brettorf von der KLINGER Holding Deutschland GmbH übernommen. Im weiteren Verlauf wird durch einen Asset-Deal die Integration des Geschäftsbetriebs der Convey Flow Control GmbH in die KLINGER SCHÖNEBERG GmbH vollzogen. Die Convey Flow Control GmbH ist ein Hersteller von doppelexzentrischen metallischen und weichdichtenden Absperrklappen und erweitert das Produktportfolio der 90-Grad Armaturen. Die Unternehmensleitung wurde Manfred Goßmann übertragen.

2009

Der bisherige Geschäftsführer Herr Michael Wüllerich scheidet zum 01. Januar 2009 aus dem Unternehmen aus. Er wird als rechtlich selbständiger Berater für die Gesellschaft exklusiv tätig. Er wird auf dieser Basis seine langjährigen Vertriebserfahrungen nutzen um im Vertragsgebiet Fernost (Süd-/Ost-Asien und China) neue Marktpotentiale zu erschließen und vorhandene Vermarktungsstrukturen auszubauen. Hierbei wird er durch die Nutzung unternehmenseigener Ressourcen unterstützt.

2006

Gründung der KLINGER SCHÖNEBERG GmbH mit Sitz in Graben-Neudorf, durch die Unternehmensfusion der TEG-SCHÖNEBERG GmbH mit dem Bereich Industrie-Armaturen der KLINGER GmbH, unter der Leitung von Manfred Goßmann und Michael Wüllerich. Das Armaturenlager aus Idstein wird physisch nach Graben-Neudorf in ein neu errichtetes Zentrallager konzentriert. Das Vertriebsteam bleibt am Traditionsstandort Idstein. Die Verschmelzung der beiden Unternehmen setzt einen konsequenten Schritt im Hinblick auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden nach einem umfassenden Leistungsspektrum unter der Philosophie "Connect with Quality" fort. Aus dem erweiterten Leistungsangebot resultiert für die Kunden ein hervorragendes Leistungsspektrum von qualifizierter Beratung, hoch entwickelten Serienprodukten bis hin zu kundenspezifischen Problemlösungen.

Im gleichen Jahr eröffnet die KLINGER SCHÖNEBERG GmbH eine eigene und eingetragene Repräsentanz mit Sitz in Shanghai und setzt hiermit die Internationalisierungs-Bestrebungen fort. Die Repräsentanz ist ein logischer und konsequenter Schritt um die individuelle Beratung und Betreuung der international und global agierenden Kunden in der Region zu gewährleisten.

2002

Im Zuge der Altersnachfolgeregelung wird die TEG-SCHÖNEBERG GmbH von der KLINGER GmbH übernommen und somit ein Mitglied der weltweit agierenden KLINGER-Gruppe.
Die TEG-SCHÖNEBERG GmbH bleibt eine eigenständige Gesellschaft innerhalb der KLINGER-Gruppe, welche die Kundenbedürfnisse in enger Zusammenarbeit mit der KLINGER GmbH in Idstein sicherstellt.

2001

Unternehmensfusion zwischen der TEG mbH und der Schöneberg OHG. Es entstand die TEG-SCHÖNEBERG GmbH & Co. KG mit den Geschäftsführern Herrn Gerd Kraft und Herrn Peter Schöneberg. Durch Herrn Schöneberg, ein langjährig erfahrener Kaufmann mit besonders stark ausgeprägter Markt- und Kundenkompetenz, wurde der Bereich des Direktvertriebes intensiviert. Mit der Gründung der TEG-SCHÖNEBERG GmbH wurde das Geschäftsjahr konsequent genutzt, um seine Transformation vom Entwickler zum innovativen Hersteller umzusetzen. Aufgestellt mit nunmehr drei Kernkompetenzen in Entwicklung, Herstellung und Vertrieb ist die TEG-SCHÖNEBERG GmbH ein Anbieter, der sich konsequent und bedarfsgerecht an den Bedürfnissen seiner Kunden orientiert. Positionierung der innovativen Produkte unter dem Label " INTEC " als Anbieter einer Kugelhahn Systemtechnologie aus einer Hand.

1993 - 1999

Mit dem Einzug in ein neu erstelltes Gebäude, bestehend aus Büroraumen und einer Fertigungshalle, wird die bisherige Wertschöpfungskette erweitert. Jetzt können die von den Konstrukteuren entwickelten und gefertigten Prototypen innovativer Industriearmaturen unter Einsatz moderner Prüf- und Teststände systematisch bis zur Serienreife umgesetzt werden. Das Leistungsangebot wird von den Kunden sehr positiv aufgenommen und die TEG mbH verstärkt den Bereich der mechanischen Fertigung sowie etabliert den Bereich der Serienmontage. Der Markt honoriert die Strategie, Entwicklungen und Detailkonstruktionen, geprüfte Prototypen bis zur Serienreife und Herstellbarkeitsstudien inkl. Kostenanalyse integriert aus einer Hand zu erhalten.

1993

Gerd Kraft gründet die Technische Entwicklungsgesellschaft, die TEG mbH als Consulting Unternehmen für die Armaturenentwicklung. Der Unternehmensgründer, ein langjährig erfahrener Entwickler von Industriearmaturen, insbesondere von Kugelhähnen für die industrielle Anwendung, agierte in den Gründerjahren des Unternehmens mit wenigen aber sehr effizient arbeitenden personellen Ressourcen.

Go to top